acatech

Schülerwettbewerb TECHNIKENTDECKER

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, richtet acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften mit Unterstützung der Zeidler-Forschungs-Stiftung im Schuljahr 2015/16 erstmals den Schülerwettbewerb TECHNIKENTDECKER aus. Ausgezeichnet werden junge Menschen, die sich kreativ mit Technik beschäftigen.

Schülerinnen und Schüler sollen in einem kurzen Video ein technisches Gerät, eine technische Einrichtung, einen technikhistorischen Ort oder moderne Technik in der Umgebung vorstellen. Die Teilnehmer sind gefordert, die Funktion des Objektes oder Ortes und die dahinter stehende Technik anschaulich zu erklären. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler mit Neugier ihre Umgebung erforschen, täglich genutzte Technologien mit anderem Blick betrachten und Neues entdecken. Die Gewinner erhalten Geldpreise und werden zu einem Entdeckertag nach München eingeladen. Der Wettbewerb hat zum Ziel, den gesellschaftlichen Dialog über Technik in Deutschland zu unterstützen und Forschergeist und Innovationskraft zu fördern.

Plakat

Gruppenfoto - Stadtführung durch München (Quelle: acatech)

über den Dächern Münchens (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

BMW-Museum (Quelle: acatech)

1. Preis: Frieden-Mittelschule Schweinfurt, 6. Klasse (Quelle: acatech)

Gewinner-Team mit Laudatorin Alice Steinhausen, Zeidler-Forschungs-Stiftung (links) und Prof. Dr. habil. Michael Klein, Geschäftsleitung acatech (rechts) (Quelle: acatech)

2. Preis: Karl-Meichelbeck-Realschule, Mint-AG, 9. Klasse (Quelle: acatech)

3. Preis: St.-Gotthard-Gymnasium, 9. Klasse (Quelle: acatech)

Gruppenfoto - Preisverleihung (Quelle: acatech)

Haus Sudetenland Schullandheimwerk e.V.

"MINTensiv" für Realschüler in Bayern

Die Zeidler-Forschungs-Stiftung unterstützt das Haus Sudetenland in Waldkraiburg als internationales Bildungs- und Begegnungszentrum bei der Installation eines regionalen MINTensiv-Projektes für Realschüler in Bayern. Das Projekt wurde vom Bayerischen Schullandheimwerk e.V. in Zusammenarbeit mit Fachlehrkräften aus den unterschiedlichen MINT-Fächern initiiert.

MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – ist eine etablierte Bezeichnung für mittlerweile über 15.000 Initiativen, die sich – auch praxisorientiert - dem Ziel widmen, mehr junge Menschen für naturwissenschaftliche und technische Berufe und Studiengänge zu begeistern und damit dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken.

Schwerpunkt des geförderten Projektes ist es, Begeisterung und Interesse der Realschüler für die Fachgebiete Chemie und Technik zu wecken und zu intensivieren. In konzeptorientierten Projektwochen werden am Schullandheimstandort Waldkraiburg an einem außerschulischen Lernort MINT-Unterrichtsfächer nachhaltig vermittelt. Die Schüler unterliegen hier nicht dem permanenten Fachwechsel im Schulstunden-Rhythmus, sondern können in einem längeren Unterrichtszyklus projektorientiert arbeiten.  Dabei werden die Schüler unter Zuziehung von Berufsexperten zu selbständigem Forschen und Experimentieren angeleitet. Im Schuljahr 2013/2014 fanden bereits drei erfolgreiche Projektwochen statt.

Serlo.org

die freie Lernseite

Die Zeidler-Forschungs-Stiftung unterstützt die freie Lernseite Serlo.org.

Die junge Mathematik-Lernseite hilft Schülern, Mathematik selbst zu verstehen. Das pädagogische Konzept verknüpft Aufgaben, ausführliche Lösungen und Erklärungsartikel zu einem autodidaktischen Kreislauf.

Die Erstellung der Lernseite ist der erste Schritt zu dem Ziel, eine kostenlose, professionelle und fächerübergreifende Internetseite bereitzustellen, mit der SchülerInnen weltweit eigenständig online lernen können. Serlo.org macht Schüler unabhängig von kommerzieller Nachhilfe und möchte dabei mit einer ansprechenden Aufbereitung der Lerninhalte für Bildung begeistern. Um Mathematik anschaulich und spielerisch zu vermitteln, werden die Erklärungen mit Graphiken, interaktiven Applets und Videos ergänzt.

 

Gerhard Zeidler Stiftungslehrstuhl an der TU München

Herr Professor Dr. Steffen Marburg ist seit Juli 2015 Ordinarius des Lehrstuhls für Akustik mobiler Systeme der Technischen Universität München. Forschungsthema ist die Entstehung und Verbreitung von Schall. Die Ergebnisse dienen der Entwicklung effizienter Schalldämmungsmaßnahmen.

Die Gerhard-Zeidler-Stiftungsprofessur für Akustik mobiler Systeme wird von der Zeidler-Forschungs-Stiftung über einen Zeitraum von fünf Jahren finanziert.

Vertreter der Zeidler-Forschungs-Stiftung und der TUM nach der Unterzeichnung des Stiftungsvertrages

Sylvia Philipp, Vorstand der Zeidler-Forschungs-Stiftung, und Prof. Wolfgang A. Herrmann (Uli Benz/TUM)

Deutschland-Stipendium

Die Zeidler-Forschungs-Stiftung unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Form des Deutschlandstipendiums. Ab dem Wintersemester 2012/2013 vergibt die Stiftung je zwei Deutschland-Stipendien an Studenten von vier bayerischen Hochschulen. Hierzu zählen bisher die Hochschulen München, Deggendorf, Landshut und Weihenstephan-Triesdorf.

Das Deutschlandstipendium fördert begabte und leistungsstarke Studierende an den staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland mit monatlich 300 Euro, die einkommensunabhängig vergeben werden. Neben den bisherigen Leistungen in Schule und Studium sollen bei der Auswahl auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen berücksichtigt werden – etwa die erfolgreiche Überwindung von Hürden in der eigenen Bildungsbiografie. Von den monatlichen 300 Euro Gesamtbetrag eines Stipendiums geben Wirtschaft, Stiftungen oder ehemalige Absolventen 150 Euro, die andere Hälfte übernimmt der Bund.

Die geförderten Hochschulen wählen ihre Zeidler-Stipendiate eigenständig aus, doch erfolgt die Vergabe unter der Maßgabe, dass Studenten aus den natur-/ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen für diese Stipendien ausgewählt werden.

KuBiWa Bildungszentrum e.V.

"Mama lernt Deutsch"

Mit dem Projekt "Mama lernt Deutsch" unterstützt die Zeidler-Forschungs-Stiftung die Arbeit von KuBiWa Bildungszentrum e.V. (Kultur und Bildung in Waldkraiburg). Dieses Projekt soll ein weiterer Baustein zur Unterstützung der Integration und des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Waldkraiburg und Umgebung sein.

Gute sprachliche Kenntnisse sind Voraussetzung zur Teilhabe an der Gesellschaft ebenso wie für den Zugang zum Arbeitsmarkt. Viele Frauen mit Migrationshintergrund bleiben in Deutschland Hausfrauen aufgrund von mangelnden Deutschkenntnissen. Sprache ist Grundlage und Schlüssel für den gegenseitigen Austausch und das Leben in Deutschland. Integration setzt (sprachliche) Bildung voraus.

In dem Kurs "Mama lernt Deutsch" sollen nicht nur Vokabeln gelernt, sondern auch die Bereitschaft und die Motivation zur Spracherlernung und somit die Akzeptanz der deutschen Sprache bei den Müttern mit Migrationshintergrund geschaffen werden. Den Müttern soll durch die deutsche Sprache ein besserer Zugang zur Gesellschaft ermöglicht werden. Aber auch die Unterstützung ihrer Kinder in der Schule und ein besserer Kontakt zur Schule ist Ziel dieser Maßnahme.

KUBIWA BILDUNGSZENTRUM E.V.